Arschlochpferd – Allein unter Reitern

Tausende von Likes hat die Social Media-Seite vom Arschlochpferd, die augenzwinkernd die Online- und Offline-Gemeinschaft der Reiter beleuchtet – nun wird dem Phänomen ein ganzes Buch gewidmet. Für Außenstehende ist es oft nur schwer zu verstehen, was Reiter so den ganzen Tag tun, denn heutzutage ist es mit Reitstunden und Boxenmisten ja nicht mehr getan. Die heutigen Reiter sind vollkommen damit beschäftigt, sich selbst in den sozialen Netzwerken zu präsentieren und mit Nichtwissen zu glänzen. Eine Reise durch die Untiefen des reiterlichen Internets. Von einer Frau, die auszog, um auf ihrem Arschlochpferd (oder ist es doch ein Einhorn?) vollendete Dressurreiterin, Westernreiterin und Pferdeflüstererin in einem zu werden – und am Ende auf die Nase fiel. Nicht nur dank Facebook.