Das Chaospferd

Zwei Geschenke gibt es für Romi an ihrem zwölften Geburtstag: Ein Tagebuch und ein Pferd. Ihre Freundinnen beneiden sie, und Romi träumt bereits vom ersten Turnier. Doch ihre Stute ist anders als die anderen Pferde – sie ist ein Chaospferd. Spontane Rodeoeinlagen, geöffnete Boxentüren, kaputte Zäune. Kurzum: Zora kann alles, was sie nicht können sollte. So schaut Romi manchmal ziemlich neidisch zu den anderen Pferdebesitzern, bei denen Reiten immer so einfach aussieht und Kleinigkeiten nicht gleich eine Kettenreaktion auslösen, bei der etwa am Ende der Stall brennt. Aber sie nimmt es mit Humor – und erzählt davon in ihrem Tagebuch.